Gesundheit ist in allen Bevölkerungsgruppen ein wichtiges Thema, dessen inhaltliche Bedeutung sich im Laufe des Lebensalters verändert. Was unter Gesundheit und was unter Krankheit zu verstehen ist, muss also differenziert betrachtet werden. In diesem Seminar wird der Gesundheits-Begriff unter Einbeziehung verschiedener Alltagskonzepte und wissenschaftlicher Modelle reflektiert. Darauf aufbauend werden Möglichkeiten der Entwicklung und Veränderung des Gesundheitsverhaltens sowie Ansätze der Gesundheitsförderung vorgestellt. 

Die praxisorientierte Veranstaltung soll mit den Grundformen wissenschaftlichen Arbeitens vertraut machen. Es handelt sich dabei um das für ein anspruchsvolles Studium unerlässliche Handwerkszeug. Mit welchen Strategien kann ich mir fachlich relevante Themenfelder erschließen?

Wie eigne ich mir die für mich relevante Fachliteratur an? Welchen Kriterien müssen die unterschiedlichen Formen selbst produzierter Texte genügen? Wie fertige ich eine aussagekräftige Mitschrift an? Welche Informationen sollen Protokolle enthalten? Wie kann ein Thesenpapier aussehen? Was gehört zu einer guten Hausarbeit? Wie vermittle ich meine Erkenntnisse in unterschiedlichen Präsentationsformen (Referat, Diskussion, Moderation)? Ein selbstverständlicher Umgang mit den Techniken wissenschaftlichen Arbeitens ist eine wesentliche Voraussetzung für effektives, selbst gesteuertes und kritisch-reflexives Lernen.

Die Inputsitzungen wechseln sich mit Übungseinheiten ab. Im Verlauf des Semesters werden Sie sich ein selbst gewähltes Thema aus dem Bereich der Sozialen Arbeit nach den Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens systematisch erschließen. Dabei sollten Sie die Informationen, die Sie in der Veranstaltung bekommen, jeweils unmittelbar für sich persönlich Stück für Stück umsetzen. Auf diese Weise entsteht ihre Hausarbeit sukzessive im Verlauf des Semesters. Die Hausarbeit muss vor Beginn der Weihnachtsferien abgegeben werden. Gegenstand der Bewertung sind die Standards wissenschaftlichen Arbeitens, also Formatierung, wissenschaftliche Formalia, Quellenqualität, Aufbau und Struktur (vgl. Standards auf der Homepage der Fakultät Soziale Arbeit). Voraussetzung für einen gelingenden Besuch der Veranstaltung ist Ihre regelmäßige Anwesenheit und die aktive Mitarbeit in den einzelnen Sitzungen.

Literaturhinweise

Rost, Friedrich: Lern- und Arbeitstechniken für das Studium - mit zahlreichen Abbildungen,

Beispielen, Checklisten, VS Verlag für Sozialwissenschaften, 8. Auflage, Wiesbaden 2017, ISBN 978-3-531-17293-4

Beinke, C. u.a.: Die Seminararbeit. Schreiben für den Leser. UVK – UTB Verlags-gesellschaft mbH, 8390, Konstanz 2008, ISBN 978-3-8252-8390-2

(Ergänzende Literaturhinweise werden während der Vorlesung bekannt gegeben)